Gelb + Violett

Home / Gelb + Violett

31. Juli

Kirche St. Martin

Morsum | 20 Uhr

 

// Im Sommer, von Vivaldi beschrieben mit Akkorden, die durch Hitze und Müdigkeit erstickt scheien, hört man von weitem ein Wärmegewitter herannahen // Mit einem Donnergrollen beginnt der »hombre tango«, eine Komposition voller Kraft und Energie des in Buenos Aires geborenen Marcelo Nisinman // Mit Argentinos en Europa greift er eine lustige und ironische Kurzgeschichte seines Landsmannes Roberto Arlt auf. Es ist um 1920, als einige der reichen Argentinier oft nach Europa reisten und nach Ihrer Rückkehr alles, was sie über ihren Besuch auf dem alten Kontinent erzählten, maßlos übertrieben //

Der Rythmus des andalusischen Fandango in Boccherinis Gitarrenquintett wiederholt sich ständig und in seinem sturen Abwechseln zwischen zwei gleichen Harmonien sowie Dur und moll produziert er eine beinahe hypnotische Trance // De Falla sammelt in seinen Canciones äußerst verschiedene Melodien und Tänze aus sonnigen Städten Spaniens -Asturia, Murcia und Aragon- während Polo über das wilde Verlangen nach Rache an einem untreuen Liebhaber erzählt // Arnold Schönbergs beliebtes und berauschend spätromantisches Werk der Jahrhundertwende vertont Richard Dehmels Gedicht über eine dramatische Nacht, in der eine Frau ihrem Mann offenbart, dass sie das Kind eines anderen erwartet. Doch statt mit Eifersucht zu reagieren wird der Mann warmes und großmütiges Verständnis zeigen //

// Das Lila Lied, erste schwul-lesbische Hymne für gesellschaftliche Anerkennung aus dem Jahr 1920 und Purple Rain von Prince, sprechen ganz offensichtlich das Violett an, das ursprünglich als Farbe des Geistes und der Spiritualität gilt. Eine mystische und etwas düstere Seite erklingt in dem Quartett-Satz des finnischen Komponisten Rautavaara. Im Canzonetta des frühbarocken Komponisten Tarquinio Merula zeigt sich die unerbittliche und vergängliche Natur des Lebens im monotonen Basso coninuo, während die Stimme die Mutter, metaphorisch die Jungfrau Maria, verkörpert, deren Lied das Schicksal des Kindes bedauert, aber mit der Hoffnung auf ein Erwachen im himmlischen Paradies endet //

Die Mutter Gottes und die christlische Religion insgesamt sind eine starke Inspiration für Taveners kompositorisches Schaffen und die Verbindung mit dem Geistlichen durchwirken sein ganzes Leben // Von der traszendentalen Meditation beeinflusst, widmet John Lennon -und die Beatles- in einem Art kosmischen Lied eine Hommage an einen für seine indische Phase wichtigen Guru //

ANTONIO VIVALDI · 1678-1741

Adagio aus dem Violin-Konzert op. 93 · ca.1720

 

MARCELO NISINMAN · geb. 1970

Hombre Tango

Argentinos en Europa

 

Manuel de Falla · 1876-1946

Aus den Siete canciones populares españolas · 1914

Seguidilla murciana // Asturiana // Jota // Polo

 

LUIGI BOCCHERINI · 1743-1805

Fandango aus dem Gitarrenquartett G. 448 · 1798

 


Arnold schönberg · 1874-1851

Streichsextett Verklärte Nacht · 1899

 


Late Night VIOLETT

Mischa Spoliansky Kurt Schwabach Das Lila Lied //
prince Purple Rain, arr. A. Mesirca // Einojuhani Rautavaara Andante
aus dem Quartettino //
Tarquinio Merula Canzonetta spirituale sopra
alla nanna //
Sir John Tavener Mother of God // John Lennon
Across the Universe, arr. J. Marmen

moncayo // Mesirca // rowland // roskams // Weltrowska //bogdanovic //...