Liebe Freund:innen
brillanter Musik,

 

„Freedom“ ist das diesjährige Thema des Kammermusikfestivals Sylt.

Freiheit – ein Sehnsuchtswort in der momentanen Zeit, wo ursprüngliche Selbstverständlichkeiten zu besonderen Momenten werden.
Freiheit – endlich wieder wunderbare Musik und Musiker:innen mit allen Sinnen wahrnehmen zu dürfen.
Freiheit – sich zu begegnen und sich auszutauschen, wenn auch nach momentanen AHA+L Regeln.
Freiheit – auf allen Ebenen. Im Inneren und im Äußeren. Gesellschaftlich, politisch, religiös. Im Geiste und im körperlichen Ausdruck.
Freiheit – ein hohes Gut, das wir wieder neu zu schätzen gelernt haben.

Ich freue mich sehr, ein Grußwort zu diesen wunderbaren Konzerten des Kammermusikfestivals schreiben zu dürfen und bedanke mich herzlich dafür.

Allen Besucher:innen, Zuhörer:innen, Künstler:innen, Organisator:innen und Mitwirkenden wünsche ich interessante Eindrücke, neue Sinnes-Erlebnisse und viel Freude bei den hochkarätigen musikalischen Veranstaltungen auf Sylt.

Nikolas Häckel

Bürgermeister der Gemeinde Sylt

Liebe Festival-Freundinnen und Freunde und solche, die es werden möchten!

 

seit etlichen Jahren ist das Kammermusikfestival zu Gast auf Sylt und in unserer kleinen Dorfkirche St.Niels. In diesem Sommer ziehen wir in Westerland in die große Stadtkirche St. Nicolai um, nicht ganz so schnuckelig, aber mit viel Platz und Luft und bester Akustik.

Ich freue mich sehr, dass es auch in diesem Jahr stattfinden kann.

Dass ihr eure Zuhörerinnen und Zuhörer auch in diesem ersehnten Sommer mit eurer Musik bezaubert, beflügelt und beseelt.

Dass ihr uns mit eurer Musik befreit. Denn Musik kann das ja, sie kann befreien. Sicher nicht zufällig habt ihr das Festival 2021 Freedom genannt. Freiheit.

Endlich sind wir wieder frei zusammenzukommen, Kunst darzubieten und zu genießen. Und auch eure Musik selbst schenkt Freedom, Freiheit. Sie macht die Seele frei. Sie eröffnet Freiräume. Sie entführt in andere Welten. Sie schenkt Träume und neue Gedanken.

Lassen wir uns entführen und genießen wir nach langer Zeit dies Festival umso mehr.

Ich freue mich auf euch!

Anja Lochner

Pastorin der Kirchengemeinde Westerland

Liebe Musikbegeisterte,

 

Herzlich Willkommen zum Kammermusikfest Sylt 2021!

Eine ereignisreiche Zeit liegt hinter uns, seit die letzte reguläre Edition des KmfSylt 2019 stattfinden konnte. Die Leichtigkeit des Zusammenseins haben wir zeitweilig eingebüßt und hoffen darauf, dass wir sie bald wieder vollständig wiedererlangen können.

Und auch wenn es während dieser Zeit viel zu tun gab, ständig etwas umzuplanen, zu verschieben, abzusagen, Pläne B, C und D zu schmieden galt, war das Resultat doch meist: Zu Untätigkeit verdammt zu sein. Keine Konzerte spielen zu können, kein Festival veranstalten zu können, nicht zusammen sein zu können.

Eine der ersten Veranstaltungen, die dieser Situation zum Opfer gefallen sind, war das Konzert des KmfSylt in der Elbphilharmonie. Viele weitere sollten folgen. Umso froher sind wir, dass wir zumindest eine kleine Sonderedition vergangenen Oktober erfolgreich und sicher veranstalten konnten.

Durch all diese Zeit haben uns die Freunde und Unterstützer des KmfSylt begleitet, die weiterhin an die Wichtigkeit und Notwendigkeit der Kultur geglaubt haben.

Daher gilt mein besonderer Dank all jenen, die uns kontinuierlich unterstützt haben und ebenso jenen, die uns beim Neustart des Festivals diesen Sommer erstmals fördern.

Dennoch hat diese Krise auch gezeigt, was im Argen lag und dies teilweise noch tut. Alle Branchen tun ihr Möglichstes, ein sicheres Umfeld und Erlebnis und gleichzeitig ein vorsichtiges Zurückfinden in eine neue-alte Normalität zu finden.

Diese Anstrengungen aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche untereinander  gleichberechtigt zu würdigen und ihnen einen angemessenen Neustart zu ermöglichen, sehen wir als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der sich alle Branchen paritätisch beteiligen müssen.

Teil dieses Neustarts war und ist auch die Kooperation des KmfSylt mit dem Dänischen Festival Klassiske Dage Holstebro, die zur Feier des 100-jährigen Grenzziehungsjubiläums 2020 initiiert wurde. Die beiden Festivals wollen damit einen Beitrag dazu leisten, die grenzübergreifende Zusammenarbeit im Kulturbereich weiter zu stärken in einer Region, die so viel gemeinsame Geschichte und Kultur miteinander teilt.

Mit pandemiebedingter Verspätung konnten die Konzerte auf der dänischen Seite der Grenzregion bereits im November und Mai stattfinden. Die Konzerte auf deutscher Seite werden vom 18. – 24. August mit einer kleinen Tour über das Festland und Föhr folgen und natürlich auch nach Sylt kommen am August 2021, wozu ich Sie sehr herzlich einladen möchte.

Und auch dieses Jahr gibt es ein Jubiläum zu feiern: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Dies ist ein Anlass, zu verdeutlichen, wie die Musik von der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland und Europa geprägt wurde und welchen wichtigen Beitrag dies zum Fortkommen und der Entwicklung der europäischen Kultur geleistet hat.

Ich bin froh, dass wir Sie diesen Sommer wieder persönlich begrüßen können und unter Einhaltung aller notwendigen und wichtigen Vorsichtsmaßnahmen mit Ihnen ein Stück neue Freiheit feiern können beim Kammermuskfest Sylt 2021 – Freedom!

Malte Ruths

Geschäftsführer KammerMusica e.V.

Liebes Publikum,

 

Ein Gefühl großer Freude erfüllt mich, während ich diese Worte schreibe und ich realisiere, dass dieses Jahr das KmfSylt wieder Teil des Sylter Sommers wird!
Nach so vielen Monaten voller Ungewissheit durch Covid 19, in denen all jenes, was in der Zukunft passieren sollte, unsicher bis zum letzten Tag blieb, tut es nun richtig gut, zu wissen: Das Festival 2021 findet statt; und -noch wichtiger- mit Ihnen und mit Euch zusammen!
Und auch wenn wir auf den letzten Metern bei den Planungen einige Musiker, die zum Festival kommen sollten, wegen Quarantäne-Verpflichtungen leider verloren haben, konnten fantastische Künstler noch kurzfristig dazukommen. So sind wir nun endlich hier und die neue Edition „Freedom“ kann starten.

„Freedom“: das war der Titel des KmfSylt 2020, inspiriert vom musikalischen Riesen Ludwig van Beethoven, deren großes Jubiläum die ganze Musikwelt letztes Jahr feierte. Ein Jahr später ist dieser Titel sogar aktueller denn je. Gerade durch die zeitweisen Einschränkungen im täglichen Leben hat sich uns die Bedeutung der Freiheit noch einmal besonders ins Bewusstsein gerufen. Die Thematik, so enorm und vielfältig, hat weitere Ideen mit sich gebracht und eine revisionierte, wenn nicht fast komplett neue Edition geboren.

Die Freiheit zeigt sich in so vielen Teilen unseres Zusammenlebens und in den Spielregeln unserer Gesellschaft. Sie nimmt Einfluss auf die Natur, auf Wirklichkeit und Vorstellungskraft. Physische und virtuelle Grenzen sind mit ihr überwunden. Sie stellt Fragen an Religionen und Politik. Der Wille nach ihr bringt Revolutionen hervor. Sie wird körperlich im Tanz und seelisch in der Meditation.

Mit vielen bahnbrechenden Stücken aus dem Klassik-Repertorie, die sich die Freiheit genommen haben, Innovation in die Musikgeschichte zu bringen, erzählen die Konzerte jeweils von einer Facette der Freiheit.
Freie Improvisationen und die künstlerisch ein­zig­ar­tigen Momente, die daraus spontan entstehen; die individuelle und kreative Stimme dieses Musiker-Ensembles; fantasievolle Arrangements und ungewöhnliche Bearbeitungen. All das ist der rote Faden, der die Konzerte begleiten wird.

Mit der Präsenz im Programm von jüdischer Musik, Komponisten, Zitaten und, ohne es bewusst geplant zu haben, einigen Künstern aus Israel, feiern wir das Jubiläum von 1700 Jahren Jüdischen Lebens in Deutschland, das existenziell mit der Freiheit verbunden ist.
Ich freue mich sehr, dass das Festival mit Matan Porat zum ersten Mal einen Composer in Residence zu Gast hat. Neben der Aufführung einer kleinen Auswahl seiner Werke, wird sein für das KmfSylt komponiertes Stück „hofesh“ seine Premiere im Abschlusskonzert erleben.

Mein inniger Dank gilt allen, die das Festival mit großem Herzen unterstützen, jeder auf seine Weise. Nur damit können wir alle gemeinsam diese intensive und vibrierende Musikwoche genießen!
Zusammen mit einem Musiker-Ensemble voller Freigeister wünsche ich Ihnen viel Freude bei den Konzerten!

Claude Frochaux

Künstlerischer Leiter KmfSylt